Die Christlichen stellen ihren Religionsbegründer gerne als ur-super-über-drüber Wastel hin, der nur gut war und toll und ach so edel und großmütig und weiß der Herr der Fliegen was noch. Das ist schlimm. Noch schlimmer ist, dass Christus es selber geglaubt haben dürfte. Denn mir wurde ein Tonband zugespielt, auf den angeblich eine Orginal-Aufnahme des letzten Gespräches Christi aufgezeichnet ist. Dies hier ist eine Sinn gemäße Übersetzung davon, denn dies hier ist…

Das letzte Gespräch Christi

Christus: (philosophiert vor sich hin) Da häng' ich nun am Kreuze, ich, der ich den Menschen ihr Heil und ihren Segen bringen wollte, ich, der Erlöser, der Sohn Gottes, der, den sie den König der Juden nennen. Gemartert von einer bösen Welt, die dem Untergang geweiht scheint, doch wird die Saat der Liebe aufgehen und die Ähren der Barmherzigkeit reiche Früchte tragen, denn –

Zweiter: (brüllt) Holt die Goschn, do vurn! I stirb gråd, I möcht mein Frieden dabei håb'n!

Erster: (tadelnd) Hörst, reg di' net auf. Låss erm sei' Theater, schließlich (lacht) krepiert er jå net jeden Tåg.

Zweiter: Na und, i a net, måch i desweg'n so a Tamtam drum?

(Kurze Pause)

Erster: Heast, den Komiker kenn' i jå! Bist du net der Jesus?

Christus: Ich bin es.

Erster: Du bist doch mit der Maria z'såmm gwesen, mit der aus Magdalena, oder?

Christus: Maria war mir stets eine treue Anhängerin, fest und unerschütterlich in ihren Glauben an Gott, tapfer und zuletzt stets unantastbar keusch.

Erster: Geh geh geh! Druck net G'schicht'ln! Dass du die nie ån'griff'n host, kånnst da Miriam-Tant' dazähln. Schon allane bei dera ihr'm Vorbau – die Händ' tuan ma no mehr weh, wonn i nur d'rån denk!

Zweiter: (brüllt) Könnts es zwa net endlich an Friedn gebn! I stirb grod, und i möchert ma die depperten Redereien über irgendwölche Schnittn net ånhurch'n müassn!

Erster: Holt dir die Ohrn zu, wånn's di' stört! Hehe.

Zweiter: Kånnst ma varråt'n, wie i des måch'n soll, wånn ma die Händ ang'någelt sān, du Koffer!

Christus: Vergib ihm, Bruder. Er überschätzt seine Lage und sich.

Zweiter: (schimpft) I erzähl åber net, dass i der Sohn vom Gott bin. Außerdem: Des mit'n Gott glaub i eh net. Weil wånn er wirklich da Sohn vom Gott war, hängert er jetzt då sicha net ob'n!

Erster: (überlegt laut vor sich hin) Kånn sein, dass er die Magdalena doch g'schnackselt håt, und dass erm sein Ålter jetzt desweg'n wås scheißt…

(Einige Zeit lang allgemeines Schweigen.)

Zweiter: (stöhnt) Pfa'! Sterben is doch g'schiss'n! Des dauert lång, Weh tuat's, und a Åffenhitz håt's ā!

Erster: Du då hinten, såg amål, warum bist'n du 'kreuzigt word'n?

Zweiter: I håb meine Frau erschlång, weul's fremd'gångan is'.

Erster: (lacht) Des is unserm Impotenten då vorn sicher net passiert, der wår nur a Sektiera. Åba wie i die Leut kenn, die måch'n no' glått a gånze Religion draus.

Zweiter: (mit brechender Stimme) Es is so graupert, so graupert… (stirbt).

Erster: Au weh! Der is hin. Schåd! I wollt' eam eigentlich no sång, dass i ān Röma åbg'stochn håb. Vielleicht hätt erm des auf'baut. Åber i werd långs°m a müad. Verdåmmter Bluatverlust. Wås soll's! I håb wenigstens mei Gaude g'håbt… (stirbt)

(Christus wendet den Kopf zu jedem er beiden Toten an seiner Seite und schüttelt dann den Kopf seufzend. Hier endet das Band.)