Vater werden ist nicht schwer? Von wegen!

Vater werden ist nicht schwer… Was für ein Unsinn! Vater werden ist sogar extrem schwer, denn dazu gehört mehr als nur der Zeugungsakt. Man muss zum Beispiel einmal eine Frau finden, die die Bezeichnung erwachsene Frau auch verdient hat, und nicht eine Tussi oder eines dieser Mädchen im Frauenkörper ist, und noch dazu perfekt zu einem selber passt.

Hat man dieses Hindernis einmal gemeistert, dann kann man daran denken, Nachwuchs zu verantworten. Dazu muss man natürlich einmal dafür sorgen, dass besagter Nachwuchs – an den man ja die Fackel des Lebens weitergibt – ein Umfeld vorfinden wird, welches es ihm nachher ermöglichen wird, einst eine bessere Welt zu haben und zu schaffen als die, die man selber hat und geschaffen hat.

Am besten tut man das so schnell wie möglich, nachdem äh… durch die Launen des Lebens eben gewisse Dinge passiert sind. Dann hat man (jeweils) neun Monate lang ihre Launen und Beschwerden mitzutragen, was aber auch nur ein harmloses Geplänkel ist gegen das, was nachher kommt.

Wie auch immer, ich möchte das bekannte Zitat von Wilhelm Busch umändern: Vater werden ist sehr schwer, doch Vater sein ist's noch viel mehr.